Titelseite Kreutterbuch Johannes Kentmann

Das Kreutterbuch des Johannes Kentmann

Sie gelten als die schönsten Pflanzenbilder der Renaissance. Und in der Tat: Die in leuchtenden Temperafarben gemalten Pflanzenportraits im „Kreutterbuch“ des Johannes Kentmann von 1563 begeistern auch heute noch den Betrachter durch die gleichermaßen kunstvolle wie detailgetreue Darstellung der Sujets.

Auf Social Media teilen:

Related Posts

Epimedium 'Eisfee'

Some Snowdrops

In meinem Garten blühen von Oktober bis März verschiedene Schneeglöckchen-Arten und Sorten in großer Vielfalt. In zahlreichen fotografischen Portraits bringt

Der Rieck-Päonien-Hügel in Bad Rappenau

Dank einer einzigartigen, unbürokratischen Kooperation der Stadtverwaltung mit der Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. und Päonienkulturen Gießler ist im Schlossgarten

G. nivalis 'Petrosilius Zwackelmann'

The Story of the Robber Hotzenplotz

Horst und Ingrid Bäuerlein von Bäuerleins Grüne Stube benennen einige ihrer neuen Galanthus-Selektionen nach Charakteren aus Otfried Preußlers „Der Räuber